Krebs – Therapie bald in Expertenhand!

Lese gerade bei Gaba einen Hinweis auf einen Artikel in der Ärztezeitung, wonach Ulla Schmidt (das ist die Minister-Dame, die in unserem Lande für Gesundheit zuständig ist) eine Neuausrichtung der Krebstherapie fordert.
Sie will unter anderem, dass Krebs nur noch von Experten und Medizinern mit entsprechender Qualifikation diagnostiziert und therapiert wird.

Oh, wie Gaba bin ich überrascht, denn im Umkehrschluss hiesse das dann, dass bisher “Laien” die Krebstherapie vornahmen?
Das wiederum würde natürlich die geringen Erfolgsquoten erklären.

Nun soll also alles anders werden und ich vermute natürlich viel besser.

Und wenn die Experten auch nichts helfen?

Sollte dieser sehr unwahrscheinliche Fall eintreten, dass trotz bester Qualifikation des Arztes und bester Therapie keine dauerhafte Gesundung eintritt, dann ist es durchaus verständlich, wenn der “Tumorbesitzer” sich zu fragen beginnt, ob es möglicherweise eine gute Idee wäre, die Ursache für den Tumor aus der Welt zu schaffen und nicht länger am Symptom herumzudoktorn zu therapieren.

Das hätte dann allerdings mit den Themen Seele, Emotionen, Ahnen und Geist zu tun und der Krebsbetroffene müsste sich da selbst drum kümmern, sprich selbst Verantwortung übernehmen.

Hoffen wir das Beste

Hoffen wir also, dass der neue Aktionsplan Krebs ein voller Erfolg wird.

Wer nicht warten möchte, bis es soweit kommt, der findet bei Gabas Seminaren, meinem Holistischen Coaching und vielen anderen tollen Menschen mit ihren Angebote gute Gelegenheiten, die eigene Gesundheit, die Lebensqualität  und das “Designen” des eigenen wunschgemäßen Lebens zu verbessern.

Im Sinne einer kollektiven Heilung wünsche ich mir, dass wir gar keine Krebstherapie mehr brauchen, weil die Menschen vorher ihre Themen “aufgeräumt” haben.

Feel better!

Frank Obels

Frank Obels ist Berater, Coach und Trainer im Bereich Business-Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung. Du findest ihn auch auf Google+ und Facebook.

Auch interessant...

4 Feel Better-Reaktionen

  1. Christian sagt:

    Sehr treffend gesagt, da gibt es gar nicht mehr viel hinzuzufügen.
    Ich wünsche mir zusätzlich noch bessere Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Heilern. In Großbritannien ist diese Zusammenarbeit schon seit langem ganz normal. Mehr als 1500 Kliniken kooperieren dort mit Heilern, und Ärzte können ihre Patienten an Heiler überweisen.
    Deutschland ist diesbezüglich noch arg im Rückstand. Viele Ärzte und Heiler stehen sogar regelrecht auf Kriegsfuß miteinander. Gerade bei Heilern, die sich ja auch um eigene Heilung und persönliche Entwicklung kümmern (sollten), finde ich so eine Haltung reichlich unreif.
    Dabei ist eine Symptombehandlung manchmal durchaus notwendig, da die meisten Menschen erst dann zu einer Veränderung bereit sind, wenn es fast schon zu spät ist. Bei einem Blinddarmdurchbruch z.B. gäbe es für mich erst mal dringlichere Sorgen, als die Ursachen aufzulösen.
    Es gar nicht so weit kommen zu lassen und “aufzuräumen” ist natürlich die beste Variante, da kann ich dir nur zustimmen. Dadurch beugt man ja nicht nur Krankheiten vor, sondern man wird glücklicher und freier. Allein dafür lohnt es sich schon, bzw. lohnt es sich dafür erst recht.
    LG Christian

  2. Frank Obels sagt:

    Hi Christian,

    ja, Du hast natürlich Recht, medizinische Notfälle machen sich schlecht, um erst über die Ursachen nachzudenken ;-)

    Es war eine generelle Betrachtung :-)

    Greetings

    Frank

  3. gabaretha sagt:

    Hab vielen Dank, lieber Frank, für die Verbreitung dieser Meldung und ganz besonders für die freundliche Verlinkung.
    Ich wünsche Dir einen angenehmen Abend und für morgen einen strahlendschönen Tag.
    Viele liebe Grüße aus dem Isartal,
    besser und besser,
    Gaba

  4. Mike sagt:

    Ich war neulich wegen einem Problem bei einem TCM Arzt, sprich ein Arzt der Teil die westliche Medizin anwendet aber den Schwerpunkt auf die chinesische Medizin legt, Akkupunktur, Shiatsumassage usw..

    Und schon von beginn an als er erst mal Block und Bleistift zückte um meine Schilderungen zu notieren und anschließend mal per Hand den Puls fühlte, sich die Zunge und die Augen angguckte, wusste ich, da bin ich richtig.
    Und da wird auch nach den Ursache geforscht und nicht nach den Symptomen.

    Normalerweise wenn man heutzutage zu nem Arzt geht wird gefragt wo´s zwickt und irgend ne Spritze oder Tablette wird verschrieben. Ursachenforschung nada…