Muss man erst “sterben”, um geliebt zu werden?

Vorsicht, hier kommt kein Feel better-Beitrag ;-)

Die Blogosphäre ist teilweise geschockt, denn ein wichtiger Blog-Dienst, blogscout.de, macht Schluss. Blogscout war ein Blog-Counter und hat Woche für Woche die deutschen Top-Blogs gelistet.

Und Woche für Woche haben Gross- und Kleinblogger auf dem Dirk rumgenervt. Der Dienst sei nicht transparent, manipulierbar, etc.

Nun aber, da Dirk das Ende seines nichtkommerziellen Dienstes mitgeteilt hat, da beeilen sich die gleichen Leutchen, zu beteuern, wie gut doch ihre Kritik gemeint war und dass es sehr wichtig war, was Dirk geleistet hat.

Ich glaube, dass ein paar nette Worte Dirk zu Lebzeiten seines Projektes gut getan hätten. Einfach mal ein Dankeschön für sein Engagement oder ein schlichtes Kompliment.

Wieso erkennen wir manchmal den Wert von etwas erst dann, wenn wir es nicht mehr haben?

Also lieber Dirk, ich finde es gut, dass Du diese Entscheidung getroffen hast, für Dich!

Und ich lerne daraus, meinen Mitmenschen zu Lebzeiten noch häufiger mal etwas Nettes zu sagen.

Feel better!

Frank Obels

Frank Obels ist Berater, Coach und Trainer im Bereich Business-Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung. Du findest ihn auch auf Google+ und Facebook.

Auch interessant...

12 Feel Better-Reaktionen

  1. Dori sagt:

    Lieber Frank,
    es ist leider so, dass Menschen den Wert einer Sache oder eines anderen Menschen erst dann erkennen, wenn es (für immer) verloren ist. Deshalb müssen wir bewußt und achtsam unseren Alltag gestalten und den Menschen, die uns wichtig sind, dies auch kundtun.
    Habe ich heute Morgen schon getan -:).
    Herzliche Grüße
    Dori

  2. Hi Dori,

    ja, es ist so und Du hast absolut recht.
    Gestern hatte ich aber ein paar “nicht feel better Momente” – scheinbar muss ich mir mal ansehen, was mich daran genervt hat.

    @ Stefan:
    ich habe das nicht vor, ist doch viel zu putzig das Leben :-)
    Noch dazu mit den Blumen von Dir!

    Greetings

    Frank

  3. Stefan sagt:

    Dank Frank! Du zauberst mir so manches Glücksgefühl durch deine offen ausgeschriebenen Gedanken in mein Gesicht.

    Ich feel better :)

    Stefan

  4. Fabrizio sagt:

    Hallöchen Frank :-)

    …ich lebe auch noch, auch wenn’s gerade totenstill um mich ist.

    Es scheint leider in der Natur vieler Menschen zu sein, das Auto erst dann zu schätzen, wenn man zu Fuß ist.

    Diese Lektion habe ich jetzt auch seit ein paar Tagen zu lernen, auch wenn sie sehr schmerzhaft ist, ist sie doch not-wendig. Was ich daraus lerne? Dinge nicht nur sagen, wenn ich sie denke und fühle, sondern vor allem zeigen. Am Ende sprechen Taten eine deutlichere Sprache.
    Die Rechnung kommt immer irgendwann…dann kommt das häufig “böse” Erwachen…das gilt wohl für alle Bereiche des Lebens. Glücklich der, der in letzter Sekunde aufwacht, die Scheuklappen vor Augen abnimmt und die Schönheit seiner Seele nach außen kehrt…völlig egal, was irgendwer sagt, solange wir mit uns selbst zufrieden sind.

    Aber Doc Franky hat immer irgendwie den richtigen Beitrag zur richtigen Zeit…merci :-)

    Bleib immer so lebendig, dann gefälltst Du mir am besten :-)

    Fabrizio

  5. xbox360freak sagt:

    Ich war auch geschockt wo ich davon erfahren habe, aber was solls es war halt kostenlos und es hat auch sicher eine menge Zeit gekostet! Aber hast du gut geschrieben mir gefallen deine letzten Worte im Beitrag stimmt einem zum nachdenken! :)

  6. Norbert sagt:

    Es sind viele schöne wahre Worte geschrieben.
    Doch noch sind wir auf einem Planeten, auf dem Luft und Liebe alleine nicht zum überleben reicht. Auch wenn einige schon eine Zeit Lichtnahrung zu sich nehmen.
    Hätte dem Menschen, dessen Leistung und Wirkung man so schätzt, nicht besser etwas Energie in Form von Geld zukommen lassen sollen. Hätte sich jeder Blogger dort registrieren lassen, wenn er einen Obolus hätte entrichten müssen. Manche Dinge sterben, weil sie nicht die nötige Beachtung finden. Oder anders, weil die nötige WERTschätzung nicht vorhanden ist.
    Überlege gut ob die Werbung „Geiz ist geil“ oder „Ich bin doch nicht blöd“ wirklich angemessen ist. Oder doch besser in den Schweinstallgehört?
    Vielleicht ist es eine gute Übung, mal wieder zu überlegen, was man so alles WERT schätzt.
    :-)

  7. Hallo in die Runde,

    wow – dass mein Frustkommentar so eine Reaktion auslöst – hätte ich nicht gedacht – ist aber sehr schön.

    @Fabrizio: Danke für die Blumen :-)

    @Norbert: ja, Du hast Recht, nur leider haben viele Menschen dieses Bewusstsein nicht. Stell Dir nur mal vor, ich würde für den Lesegenuss meines Blogs 1 Euro pro Monat erbitten.
    Wieviel glaubst Du würden da noch lesen.
    Es ist halt die Sache, was uns die Dinge im Leben Wert sind.

    Was Du nicht ändern kannst …

  8. Norbert sagt:

    Mein Euro ist sicher.
    Er geht heute in die Post. :-)

  9. Norbert sagt:

    Mein Gruß-Euro zu Dir ist auf dem WEG :-)
    Vielleicht gibt es noch Nachahmer???????????????
    Eröffne schon mal ein neues Konto! So als Überlaufbecken.

  10. Norbert, das ist lieb von Dir!

    Es werden nicht so viele Nachahmer kommen (das ist auch okay).
    Es geht ja hier nicht ums Geld bekommen für dieses Blog.

    :-)

  11. Norbert sagt:

    Dann eröffne ein Blog, damit das Geld kommt.
    Jeden Tag eine wertvolle 1-Euro-Nachricht nur für angemeldete Leser.

    Du kannst Dir bestimmt vorstellen, jeden Tag von 1000 Besuchern ein €uro, ist besser als von einem Kunden 1000 €uro.
    Wenn von den 1000 einer ausfällt, hast Du immer noch 999 €uro.

    Du bist ein guter Schreiberling. Nehme die Anregung von meinem Blog in 11 Monaten ein neuer Mensch.
    Jeden Tag eine zu bewältigende Aufgabe. Zusatzüntertützung wird extra bewertet und entlohnt.

    Sende mir eine Mail am 30. Juli 2008 und sage mir wo und wie gut Du lebst! :-)

  1. 29. August 2007

    [...] Feel-Better-Blog: “Muss man erst sterben, um geliebt zu werden?” [...]