Sei immer schön nett – es kommt zurück :-)

Man bekommt, was man gibt :-)

So ist es auch bei dieser Geschichte, bei der die Fränzösin Jeanine Vromant testamentlich verfügte, dass ihr Erbe auf 200 Personen gleichmäßig zu verteilen sei.

Jeanine hatte im Laufe ihres Lebens Menschen kennengelernt, die in einer besonderen Form oder einem besonderen Moment einfach nur freundlich zu ihr waren. Diese Menschen hat sie sich gemerkt und eine Liste erstellt. Manchmal stand auf der Liste nur das Datum und “freundliche Kassiererin” und in welcher Firma.

Stellt Euch mal die Schwingung ihrer Liste vor. So eine Freundlichkeitsliste produziert immer noch mehr Freundlichkeit und weil Jeanine ihr Leben lang kinderlos und ledig blieb, war es ihre letzte Freude, anderen eine Freude zu machen, die ihr eine Freude machten. Das fand sie besser als das Geld zu spenden.

Der testamentsvollstreckende Notar hat ein Jahr lang gebraucht um jede Person wiederzufinden, denn er hatte manchmal wirklich nur Ort und berufliche Position einer begünstigten Person.

Schliesslich war es geschafft und jede Person erhielt 1200 Euro als “Dankeschön”.

Quelle: http://www.lepost.fr/article/2009/09/15/1698042_elle-legue-280-000-a-200-personnes.html

:-)

Ob ich zu älteren Damen zukünftig besonders nett sein sollte?

Feel better!

Frank Obels

Frank Obels ist Berater, Coach und Trainer im Bereich Business-Psychologie und Persönlichkeitsentwicklung. Du findest ihn auch auf Google+ und Facebook.

Auch interessant...

4 Feel Better-Reaktionen

  1. Angela sagt:

    “Ob ich zu älteren Damen zukünftig besonders nett sein sollte?”

    Es erhöht deine Chance auf so ein Dankeschön, wenn du zu allen Menschen freundlich bist :P

    Feel freundlich,

    Angela

  2. Frank Obels sagt:

    Echt Angela?

    Hmmmmmmmmmmmm …

    Meinst Du wirklich?

    :-)

    Okay, dann bin ich heute mal freundlich ;-)

    und feel mich auch so :-)

  3. Benjamin sagt:

    Wow, super, danke, dann werde ich gleich netter zu meiner Schwiegermutter ;-)
    Feel-Better. Benjamin.

  4. Frank Obels sagt:

    Benjamin, Du erinnerst mich an meine Schulzeit. Da hatte ich im Gymnasium in Calw einen Klassenkameraden, der von seinem Vater folgende Weisheit hatte:

    “Dass Du arm geboren bist, dafür kannst Du möglicherweise nichts – wenn Du arm stirbst, dann bist Du selbst Schuld.
    Deshalb schau immer erst auf das Kassenbuch Deiner möglichen Geliebten!”

    Wünsche dir also eine kassenpralle Schwiegermutter :-)

    (das war jetzt ein echt unspiritueller Beitrag)

    Ich vergebe mir dafür :-)